Zwischen den rosa Granitfelsen der Côte d‘Armor steht Commissaire Dupin vor einer unlösbaren Aufgabe: Es ist Hochsommer, und er soll Ferien machen. Am Strand liegen, die milde Süße des Lebens auskosten – zwei Wochen lang. Für Dupin eine unerträgliche Vorstellung. Zum Glück, muss man da fast sagen, verschwindet vor seinen Augen eine Frau. Und ein Verbrechen ungeahnten Ausmaßes erschüttert das malerische Örtchen Trégastel.
Bretonische Ferien und ein perfides Verbrechen
Dieser Band ist etwas langatmiger als die bisherigen.
In seinem sechsten Fall läuft Kommissar Dupin mal wieder zur Höchstform auf. Trotz verordneten Urlaubs ermittelt er in mehreren kniffeligen Fällen in der Gegend um Perros Guirec an der roten Granitküste der Bretagne (Nordbretagne).
Auch dieser Krimi ist wieder präzise und stimmungsvoll geschrieben und ein perfekter "alternative Reiseführer", für den Besuch in der Bretagne. Er dient zur Einstimmung, oder um nach dem Urlaub "einfach da zu bleiben".

(111214.)

Jean-Luc Bannalec:
Bretonisches Leuchten
Kommissar Dupins sechster Fall
KiWi-TB # 1653, 311 Seiten
2019: Verlag Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 9783462051926
10,00 €
(gebundener Ladenpreis)

111214.jpg